Pressemitteilung Finanzberichte
07.11.2010|Die Werkzeugmaschinennachfrage zieht wieder an

GILDEMEISTER mit positivem Ergebnis im 3. Quartal

Bielefeld. Die Weltwirtschaft setzt ihren Erholungskurs fort. Die Werkzeugmaschinennachfrage zieht wieder an. Diese positive Entwicklung spiegelt sich auch bei GILDEMEISTER im dritten Quartal wider: Die Trendwende im Kernsegment „Werkzeugmaschinen“ ist mit +67% beim Auftragseingang erreicht. Im dritten Quartal ist es gelungen, wieder ein positives Quartalsergebnis (EBT) zu erwirtschaften. Der steigende Auftragseingang wird sich in den kommenden Monaten positiv auf den Umsatz und das Ergebnis auswirken.

Zum 30. September 2010 erreichte der Auftragseingang die 1-Mrd-Euro-Marke; er stieg um 24% auf 1.013,8 Mio € (Vorjahr: 818,2 Mio €). Davon entfielen 620,6 Mio € auf das Werkzeugmaschinengeschäft, 302,6 Mio € auf die „Services“ und 90,4 Mio € auf die „Energy Solutions“. Der Umsatz erreichte mit 858,4 Mio € das Vorjahresniveau (847,7 Mio €). Im vierten Quartal wird eine signifikante Umsatzsteigerung erfolgen.

Die Ertragslage entwickelte sich wie folgt: Zum 30. September erreichte das EBITDA 30,2 Mio € (Vorjahr: 45,5 Mio €), das EBIT belief sich auf 9,1 Mio € (Vorjahr: 23,8 Mio €). Das EBT betrug -18,3 Mio € (Vorjahr: 7,0 Mio €). Der Konzern weist zum 30. September 2010 ein Ergebnis nach Steuern von -13,6 Mio € aus (Vorjahr: 4,5 Mio €).

GILDEMEISTER erwartet eine Fortsetzung des Aufwärtstrends und bestätigt seine Ziele für das laufende Geschäftsjahr. Die steigende Nachfrage wurde auf den internationalen Herbstmessen – der IMTS in Chicago, der AMB in Stuttgart und der BIMU in Mailand – bestätigt. Einen besonderen Erfolg mit 260 verkauften Maschinen und einem Auftragsvolumen im Wert von 51,4 Mio € haben wir auf der AMB erzielt.

Unsere Kooperation mit dem japanischen Werkzeugmaschinenhersteller Mori Seiki verläuft nachhaltig erfolgreich und liefert weitere wichtige Impulse.

Für das Gesamtjahr 2010 rechnen wir nunmehr mit einem Auftragseingang von über 1,35 Mrd €. Den Umsatz planen wir auf über 1,3 Mrd € zu steigern. Nach wie vor könnte nach unserem derzeitigen Planungsstand ein ausgeglichenes Ergebnis (EBT) erreichbar sein.

Der Umsatz erreichte im dritten Quartal 329,5 Mio € (+40%; Vorjahr: 235,0 Mio €) und verlief damit plangemäß besser als in den Vorquartalen, die durch den geringen Vorlauf im Werkzeugmaschinengeschäft gekennzeichnet waren. In den ersten neun Monaten lag der Umsatz mit 858,4 Mio € auf dem Vorjahresniveau (847,7 Mio €). Im vierten Quartal wird eine signifikante Umsatzsteigerung erfolgen. Die Auslandsumsätze erhöhten sich um 11% auf 513,9 Mio €; die Inlandsumsätze gingen um 10% auf 344,5 Mio € zurück. Die Exportquote betrug 60% (Vorjahreszeitraum: 55%).

Der Auftragseingang erreichte im dritten Quartal 362,3 Mio € (+53% zum Vorjahresquartal: 237,5 Mio €). In dem Kerngeschäft „Werkzeugmaschinen“ konnten wir den Auftragseingang mit +67% zum vergleichbaren Vorjahreszeitraum deutlich steigern. Zum 30. September 2010 erreichte der Auftragseingang die 1-Mrd-Euro-Marke; er stieg um 24% bzw. 195,6 Mio € auf 1.013,8 Mio € (Vorjahr: 818,2 Mio €). Im Berichtszeitraum stieg der Auftragseingang insbesondere im Inland; die Bestellungen erhöhten sich deutlich um 64% auf 401,8 Mio € (Vorjahr: 244,8 Mio €). Die Aufträge aus dem Ausland nahmen um 7% auf 612,0 Mio € zu (Vorjahr: 573,4 Mio €). Der Auslandsanteil betrug 60% (Vorjahr: 70%).

Der Auftragsbestand betrug am 30. September 2010 im Konzern 742,1 Mio €.

Die Ertragslage des GILDEMEISTER-Konzerns entwickelte sich wie folgt: Im dritten Quartalist es gelungen, wieder ein positives Quartalsergebnis (EBT) zu erwirtschaften. Das EBITDAerreichte 25,5 Mio € (Vorjahr: 4,1 Mio €), das EBIT war mit 18,4 Mio € positiv (Vorjahr: -3,1 Mio €). Das EBT betrug 8,1 Mio € (Vorjahr: -8,1 Mio €). Das Ergebnis nach Steuern belief sich auf 5,4 Mio € (Vorjahr: -5,2 Mio €).

Damit erreichte zum 30. September das EBITDA 30,2 Mio € (Vorjahr: 45,5 Mio €), das EBITbelief sich auf 9,1 Mio € (Vorjahr: 23,8 Mio €). Das EBT betrug -18,3 Mio € (Vorjahr: 7,0 Mio €). Der Konzern weist zum 30. September 2010 ein Ergebnis nach Steuern von -13,6 Mio € aus (Vorjahr: 4,5 Mio €).

Am 30. September 2010 waren 5.405 Mitarbeiter, davon 214 Auszubildende, bei GILDEMEISTER beschäftigt (31.12.2009: 5.450). Am Ende des dritten Quartals arbeiteten 3.300 Mitarbeiter (61%) bei unseren inländischen und 2.105 Mitarbeiter (39%) bei den ausländischen Gesellschaften. Die Personalquote lag bei 27,4% (Vorjahreszeitraum: 29,9%); der Personalaufwand reduzierte sich um 12,2 Mio € auf 243,3 Mio € (Vorjahreszeitraum: 255,5 Mio €).

Die GILDEMEISTER-Aktie verzeichnete im dritten Quartal eine Kurserholung. Insbesondere wirkte sich die optimistischere Einschätzung über die wirtschaftliche Entwicklung des Werkzeugmaschinenbaus auf den Aktienverlauf aus. Nach einem Kurs von 9,04 € am 1. Juli schloss die Aktie zum Ende des Berichtszeitraumes mit 10,71 € (30.09.2010). Derzeit notiert die Aktie bei 13,50 € (05.11.2010).

Ausblick:

Die Weltwirtschaft setzt ihren Erholungskurs gemäß aktuellen Prognosen fort. Der weltweite Markt für Werkzeugmaschinen entwickelt sich im Jahr 2010 positiv. Der Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken (VDW) und das britische Wirtschaftsforschungsinstitutes Oxford Economics haben in ihrer jüngste Prognose (Stand: Oktober 2010) nunmehr das Wachstum des Weltverbrauchs um 5,5% auf 38,3 MRD € angehoben.

GILDEMEISTER kann sich in einem weiterhin anspruchsvollen Marktumfeld in den wichtigen Absatzmärkten gut behaupten. Impulse kommen nach wie vor aus China, aber auch die USA, Brasilien, Indien und die Türkei zeigen deutliche Wachstumsraten. Hier werden wir den Vertrieb und Service weiter stärken und unsere Position festigen. Für das Geschäftsjahr 2010 erwartet GILDEMEISTER eine weitere Erholung und bestätigt seine Ziele. Die steigende Nachfrage wurde auf den internationalen Herbstmessen – der IMTS in Chicago, der AMB in Stuttgart und der BIMU in Mailand – bestätigt.

Wir rechnen nunmehr mit einem Auftragseingang von über 1,35 Mrd €. Im Werkzeugmaschinengeschäft werden wir den Auftragseingang weiter steigern. Das Servicegeschäft wird ebenfalls positiv verlaufen. Bei den „Energy Solutions“ wird der Auftragseingang wegen der noch hohen Auftragsbestände geplant unter dem Vorjahreswert verlaufen.

Den Umsatz planen wir auf über 1,3 Mrd € zu steigern. Bei den „Werkzeugmaschinen" wird im vierten Quartal eine weitere Steigerung erfolgen. Bei den „Services" gehen wir von einer zweistelligen Umsatzsteigerung aus. Bei den „Energy Solutions" planen wir den Umsatz zu verdoppeln.

Wir arbeiten daran, die Ertragskraft des Unternehmens weiter zu verbessern. Nach dem positiven Ergebnis im dritten Quartal wird sich insbesondere im vierten Quartal die Ertragslage mit dem steigenden Umsatzverlauf weiter positiv entwickeln. Nach wie vor könnte nach unserem derzeitigen Planungsstand ein ausgeglichenes Ergebnis (EBT) erreichbar sein.

Auf das Geschäftsjahr 2011 blickt GILDEMEISTER mit Optimismus. Wir rechnen mit einer weiteren Zunahme der weltweiten Werkzeugmaschinennachfrage, hier ist eine Steigerung gemäß aktueller Prognosen von bis zu 20% möglich. Auch das Servicegeschäft wird weiter wachsen und das Geschäft mit den „Energy Solutions“ wird sich positiv entwickeln. Beim Ergebnis gehen wir von einer deutlichen Verbesserung aus.

Auch für das Geschäftsjahr 2012 erwarten wir in allen unseren Geschäftsfeldern eine dynamische Entwicklung. Wir rechnen mit einem nochmaligen Anstieg beim Auftragseingang und Umsatz; sowohl im Werkzeugmaschinen- als auch im Servicegeschäft und bei den „Energy Solutions“. Das Ergebnis soll sich nochmals weiter verbessern.

Aktuell

GILDEMEISTER plant, die bestehende Kooperation mit Mori Seiki weiter zu vertiefen und in diesem Zusammenhang eine Neuordnung der Finanzierung im ersten Halbjahr 2011 vorzunehmen. Im Rahmen unserer langfristigen Unternehmensstrategie wollen wir die nachhaltig erfolgreiche Zusammenarbeit inder Produktion, in der Beschaffung, im Bereich Forschung und Entwicklung sowie im Vertrieb und Service weiter ausbauen. Der Aufsichtsrat hat den Eckpunkten einer entsprechenden Kooperationsvereinbarung zugestimmt. Im Falle eines angemessenen Kapitalmarktumfelds plant GILDEMEISTER, ebenfalls in der ersten Hälfte des Jahres 2011 Kapitalerhöhungen unter Beteiligung von Mori Seiki durchzuführen. Die Strukturierung und Umsetzung der Kapitalerhöhungen mit und ohne Bezugsrecht ist unter anderem von der Zustimmung der Kartellbehörden abhängig.

GILDEMEISTER Aktiengesellschaft 
Der Vorstand 

Disclaimer, Hinweis zu den zukunftsbezogenen Aussagen

Disclaimer, Hinweis zu den zukunftsbezogenen Aussagen

Zukunftsbezogene Aussagen: Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf aktuellen Einschätzungen des Managements über künftige Entwicklungen beruhen. Solche Aussagen beruhen auf den heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen des Managements. Sie unterliegen Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Verhältnisse einschließlich der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage von GILDEMEISTER wesentlich von denjenigen abweichen oder negativer ausfallen als diejenigen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Die Geschäftstätigkeit von GILDEMEISTER unterliegt einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten, die auch dazu führen können, dass eine zukunftsgerichtete Aussage, Einschätzung oder Vorhersage unzutreffend wird. Sollten Unsicherheitsfaktoren und Unwägbarkeiten eintreten oder sollten die Annahmen, auf denen diese Aussagen basieren, sich als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Aussagen als erwartet, antizipiert, beabsichtigt, geplant, angestrebt, geschätzt oder projiziert genannten Ergebnissen abweichen. Zukunftsbezogene Aussagen sind nicht als Garant oder Zusicherungen der darin genannten zukünftigen Entwicklungen oder Ereignisse zu verstehen.

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet DMG MORI Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz und WiderrufImpressumHaftungsausschluss / Nutzungsbedingungen