Pressemitteilung Finanzberichte
02.08.2007|GILDEMEISTER mit starkem zweiten Quartal Erhöhte Jahresprognose für das Geschäftsjahr 2007

Zwischenbericht 1. Halbjahr 2007

Bielefeld. Die weltweite Werkzeugmaschinennachfrage entwickelt sich weiterhin dynamisch. GILDEMEISTER setzte seinen Wachstumskurs auch im zweiten Quartal fort: Auftragseingang, Umsatz und Ertrag konnten planmäßig gesteigert werden. Zum Halbjahr erreichte der Auftragseingang 857,8 Mio Euro (+21%); der Umsatz erhöhte sich auf 709,2 Mio Euro (+20%). Die Ertragslage verbesserte sich erneut: Das EBITDA betrug 60,4 Mio Euro (Vorjahr: 46,3 Mio Euro), das EBIT erreichte 45,7 Mio Euro (Vorjahr: 31,0 Mio Euro). Das EBT stieg auf 30,4 Mio Euro (Vorjahr: 12,5 Mio Euro). Zum 30. Juni 2007 weist der Konzern einen Jahresüberschuss von 16,7 Mio Euro aus (Vorjahr: 6,3 Mio Euro).

GILDEMEISTER geht davon aus, dass sich die gute Geschäftsentwicklung auch in der zweiten Jahreshälfte weiter fortsetzt. Besondere Impulse erwarten wir von der EMO 2007 (17.- 22. September) in Hannover, der weltweit bedeutendsten Messe für Werkzeugmaschinen. Für das Gesamtjahr wollen wir nunmehr einen Auftragseingang von über 1,6 Mrd Euro erzielen. Ausgehend von unserem guten Auftragsbestand und einem „EMO-Effekt“ planen wir, den Umsatz auf über 1,4 Mrd Euro zu steigern. Für das Geschäftsjahr 2007 erwarten wir beim EBT und beim Jahresüberschuss eine deutliche Steigerung im zweistelligen Prozentbereich. Wir planen für das laufende Jahr eine weitere Erhöhung der Dividende.

Der Umsatz übertraf im zweiten Quartal mit 388,9 Mio Euro (+21%) wie geplant den Wert der ersten drei Monate (320,3 Mio Euro). Im ersten Halbjahr erreichte der Umsatz 709,2 Mio Euro und lag damit 20% über dem Vorjahreswert (591,4 Mio Euro). Die Inlandsumsätze stiegen um 17% auf 313,3 Mio Euro. Die Auslandsumsätze nahmen um 22% auf 395,9 Mio Euro zu. Die Exportquote betrug 56% (Vorjahreszeitraum: 55%). 

Der Auftragseingang stieg im zweiten Quartal um 20% auf 441,7 Mio Euro (Vorjahreswert: 368,0 Mio Euro). Insgesamt erhöhte sich der Auftragseingang im ersten Halbjahr auf 857,8 Mio Euro und lag damit um 21% bzw. 150,6 Mio Euro über dem Vorjahreszeitraum (707,2 Mio Euro). Die Bestellungen aus dem Inland nahmen um 23% auf 386,1 Mio Euro zu (Vorjahr: 312,7 Mio Euro). Die Aufträge aus dem Ausland erhöhten sich um 20% auf 471,7 Mio Euro (Vorjahr: 394,5 Mio Euro). Der Auslandsanteil betrug 55% (Vorjahr: 56%).

Der Auftragseingang lag im ersten Halbjahr über unseren Planungen; er resultierte aus der erhöhten Nachfrage in den europäischen Märkten sowie in Deutschland und Asien. Unsere innovativen Produkte, die weltweit ausgerichteten Marketingaktivitäten und die erfolgreiche Teilnahme an den internationalen Branchenmessen haben wesentlich zum gestiegenen Auftragseingang beigetragen. Wir konnten zusätzlich Aufträge auf 36 Messen und Hausausstellungen abschließen.

Am 30. Juni 2007 betrug der Auftragsbestand im Konzern 595,3 Mio Euro (+33%).

Die Ertragslage verbesserte sich erneut. Das EBITDA und das EBIT erhöhten sich im zweiten Quartal planmäßig im Vergleich zum ersten Quartal und auch gegenüber den vergleichbaren Vorjahreswerten. Das EBITDA betrug 36,3 Mio Euro (Vorjahr: 28,2 Mio Euro). Das EBIT stieg auf 29,3 Mio Euro (Vorjahr: 20,6 Mio Euro).

Zum Halbjahr betrug das EBITDA 60,4 Mio Euro (Vorjahr: 46,3 Mio Euro), das EBIT erreichte 45,7 Mio Euro (Vorjahr: 31,0 Mio Euro). Das EBT stieg auf 30,4 Mio Euro (Vorjahr: 12,5 Mio Euro). Nach Steuern weist GILDEMEISTER einen Jahresüberschuss von 16,7 Mio Euro aus (Vorjahr: 6,3 Mio Euro).

Die GILDEMEISTER-Aktie entwickelte sich auch im zweiten Quartal besser als der SDAX. Nach einem Kurs von 13,84 Euro am 2. April 2007 erreichte die Aktie ihr „All-Time-High“ von 16,58 Euro (31.07.2007). Sie schloss zum Ende des zweiten Quartals mit 14,49 Euro (29.06.2007). Die Entwicklung seit Jahresbeginn entspricht einer Steigerung von 47%. Der SDAX stieg im gleichen Zeitraum um 14%. Derzeit liegt der Kurs bei 16,18 Euro (01.08.2007).

Am 30. Juni 2007 waren 5.719 Mitarbeiter, davon 163 Auszubildende, bei GILDEMEISTER beschäftigt (31.03.2007: 5.647). Im Vergleich zum ersten Quartal hat sich die Anzahl der Mitarbeiter um 72 erhöht. Der Personalaufbau erfolgte sowohl im Segment „Werkzeugmaschinen“ als auch bei den „Services“; ein Großteil der Mitarbeiter wurde in Europa eingestellt. Am Ende des ersten Halbjahres arbeiteten 3.386 Mitarbeiter (59%) bei unseren inländischen und 2.333 Mitarbeiter (41%) bei den ausländischen Gesellschaften. Der Personalaufwand belief sich auf 177,8 Mio Euro (Vorjahreszeitraum: 155,1 Mio Euro). Die Personalquote verringerte sich auf 24,2% (Vorjahreszeitraum: 25,3%).

Ausblick:

GILDEMEISTER setzt im Geschäftsjahr 2007 seinen Wachstumskurs fort. Mit der Erschließung neuer Absatzmärkte insbesondere in Osteuropa werden wir unsere globale Präsenz weiter ausbauen. Wir werden die weltweite Servicekapazität verstärken und die Kundenbindung intensivieren. GILDEMEISTER wird zukünftig seine Marktstellung in dem Bereich der Automation verstärken. Mit der Übernahme der WKZ Werkzeugmaschinen GmbH (01.07.2007), die zur DMG Automation GmbH umfirmiert wird, gehört ein Spezialist für Integrationslösungen mit Robotern für die Automatisierung von Werkzeugmaschinen zum Konzern. Ab der EMO 2007 bieten wir unseren Kunden Automatisierungslösungen aus einer Hand an. Des Weiteren sind wir mit unseren Komponenten, Teilsystemen und kompletten Solaranlagen im Bereich der regenerativen Energien verstärkt tätig. Anfang Juli haben wir den ersten Großauftrag über 150 SunCarrier im Wert von rund 31,5 Mio Euro abgeschlossen; ein weiterer Großauftrag über rund 31,5 Mio Euro folgte Ende Juli.

Das zweite Halbjahr 2007 steht für GILDEMEISTER im Zeichen der EMO. Diese weltweit bedeutendste Messe für Werkzeugmaschinen hat für die Branche eine zukunftsweisende Bedeutung. Für GILDEMEISTER bietet die EMO ein ideales Forum, sein Produktprogramm mit allen Innovationen einem breiten Fachpublikum zu zeigen. Wir werden 70 Exponate, davon 14 Weltneuheiten, präsentieren. Im Jahr 2007 sind wir auf insgesamt 56 internationalen Messen und Hausausstellungen vertreten.

Im Geschäftsjahr 2007 wollen wir nunmehr aufgrund des guten ersten Halbjahres und unserer weiteren Planungen einen Auftragseingang von über 1,6 Mrd Euro erzielen. Ausgehend von unserem guten Auftragsbestand und dem zu erwartenden „EMO-Effekt“ planen wir, den Umsatz auf über 1,4 Mrd Euro zu steigern. Für das Geschäftsjahr 2007 erwarten wir beim EBT und beim Jahresüberschuss eine deutliche Steigerung im zweistelligen Prozentbereich. Wir planen für das laufende Jahr eine weitere Erhöhung der Dividende.

GILDEMEISTER Aktiengesellschaft
Der Vorstand

Konzernzwischenabschluss der GILDEMEISTER Aktiengesellschaft wurde nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) aufgestellt. Der Zwischenbericht ist nicht testiert.

Hinweis: Den vollständigen Zwischenbericht zum 1. Halbjahr 2007 übermitteln wir Ihnen gerne auf Anfrage.

Disclaimer, Hinweis zu den zukunftsbezogenen Aussagen

Disclaimer, Hinweis zu den zukunftsbezogenen Aussagen

Zukunftsbezogene Aussagen: Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf aktuellen Einschätzungen des Managements über künftige Entwicklungen beruhen. Solche Aussagen beruhen auf den heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen des Managements. Sie unterliegen Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Verhältnisse einschließlich der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage von GILDEMEISTER wesentlich von denjenigen abweichen oder negativer ausfallen als diejenigen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Die Geschäftstätigkeit von GILDEMEISTER unterliegt einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten, die auch dazu führen können, dass eine zukunftsgerichtete Aussage, Einschätzung oder Vorhersage unzutreffend wird. Sollten Unsicherheitsfaktoren und Unwägbarkeiten eintreten oder sollten die Annahmen, auf denen diese Aussagen basieren, sich als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Aussagen als erwartet, antizipiert, beabsichtigt, geplant, angestrebt, geschätzt oder projiziert genannten Ergebnissen abweichen. Zukunftsbezogene Aussagen sind nicht als Garant oder Zusicherungen der darin genannten zukünftigen Entwicklungen oder Ereignisse zu verstehen.

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet DMG MORI Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz und WiderrufImpressumHaftungsausschluss / Nutzungsbedingungen