Pressemitteilung Finanzberichte
08.11.2005|GILDEMEISTER verbessert weiter den Ertrag Steigender Auslandsanteil beim Umsatz

Zwischenbericht 3. Quartal 2005

Bielefeld. Die weltweite Werkzeugmaschinennachfrage verläuft auf hohem Niveau. Der Geschäftsverlauf von GILDEMEISTER knüpfte im dritten Quartal mit dem Erfolg der EMO an das erste Halbjahr an. Zum 30. September stieg der Umsatz auf 792,6 Mio Euro (+8%); der Auftragseingang erhöhte sich auf 873,8 Mio Euro (+8%). Die Ertragsseite hat sich weiter verbessert: Das EBITDA erreichte 52,5 Mio Euro (Vorjahr: 42,7 Mio Euro); das EBIT belief sich auf 30,8 Mio Euro (Vorjahr: 20,4 Mio Euro). Das EBT betrug 7,3 Mio Euro (Vorjahr: -1,4 Mio Euro). Im dritten Quartal haben wir damit einen Ergebnisswing realisiert. Der Konzern weist zum 30. September einen Jahresüberschuss von 3,5 Mio Euro aus (Vorjahr: -4,9 Mio Euro).

Impulse gingen erwartungsgemäß zum Ende des dritten Quartals von der weltweit bedeutendsten Messe für Werkzeugmaschinen, der EMO in Hannover, aus. Mit einem Auftragsvolumen von 87,4 Mio Euro und 451 verkauften Maschinen sorgte sie für einen Schub. Das Nachmessegeschäft wird das vierte Quartal positiv beeinflussen. Für das Gesamtjahr 2005 rechnen wir weiterhin mit einem Auftragseingang von über 1.150 Mio Euro und einem Umsatz von ca. 1,1 Mrd Euro. Wir erwarten ein EBT von rund 25 Mio Euro und einen Jahresüberschuss von mehr als 10 Mio Euro. Bei planmäßigem Geschäfts- und Ergebnisverlauf streben wir die Wiederaufnahme einer Dividendenausschüttung an.

Der Umsatz übertraf im dritten Quartal mit 274,8 Mio Euro (+12%) das vergleichbare Vorjahr (244,6 Mio Euro). In den ersten neun Monaten lag der Wert bei 792,6 Mio Euro und damit 8% über dem Vorjahreszeitraum (735,1 Mio Euro). Die Auslandsumsätze stiegen um 15% auf 436,7 Mio Euro. Die Inlandsumsätze lagen mit 355,9 Mio Euro auf dem Vorjahresniveau. Die Exportquote betrug 55% (Vorjahr: 52%).

Der Auftragseingang verlief im dritten Quartal mit 299,6 Mio Euro positiv und übertraf um 30,2 Mio Euro (+11%) das Vorjahr (269,4 Mio Euro). In den ersten neun Monaten stieg der Auftragseingang auf 873,8 Mio Euro und lag damit 62,0 Mio Euro bzw. 8% über dem Vorjahreszeitraum (811,8 Mio Euro). Wie in den Vorquartalen trug insbesondere das Ausland zu diesem Wachstum bei. Die Bestellungen aus dem Ausland erhöhten sich um 48,0 Mio Euro bzw. 11% auf 478,5 Mio Euro (Vorjahr: 430,5 Mio Euro). Der Auslandsanteil betrug damit 55% (Vorjahr: 53%). Im Inland schlossen wir Aufträge in Höhe von 395,3 Mio Euro ab; das sind 14,0 Mio Euro bzw. 4% mehr als im Vorjahreszeitraum (381,3 Mio Euro).

Am 30. September 2005 betrug der Auftragsbestand im Konzern 383,1 Mio Euro.

Die Ergebnisgrößen EBITDA, EBIT und EBT haben sich im dritten Quartal gegenüber den vergleichbaren Vorjahreswerten weiter verbessert. Das EBITDA betrug 18,5 Mio Euro (Vorjahr: 10,8 Mio Euro); das EBIT erreichte 11,4 Mio Euro (Vorjahr: 3,4 Mio Euro). Das EBT belief sich auf 3,5 Mio Euro (Vorjahr: -6,4 Mio Euro) und verbesserte sich damit im Quartalsvergleich um 9,9 Mio Euro. Zum 30. September erreichte das EBITDA 52,5 Mio Euro (Vorjahr: 42,7 Mio Euro). Das EBIT belief sich auf 30,8 Mio Euro (Vorjahr: 20,4 Mio Euro); das EBT betrug 7,3 Mio Euro (Vorjahr: -1,4 Mio Euro). Der Konzern weist zum 30. September 2005 einen Jahresüberschuss von 3,5 Mio Euro (Vorjahr: -4,9 Mio Euro) aus.

Die GILDEMEISTER-Aktie gewann im dritten Quartal an Wert und folgte der allgemeinen Entwicklung des Kapitalmarktes. Zu Beginn notierte sie bei 5,46 Euro; am Quartalsende waren es 6,12 Euro. Der Höchststand wurde am 22. August mit 6,39 Euro erreicht. Derzeit liegt der Kurs der Aktie bei 5,98 Euro (04.11.2005).

Am 30. September waren 5.266 Mitarbeiter, davon 184 Auszubildende, beschäftigt (30.06.2005: 5.249). Die Mitarbeiterzahl ist damit im Vergleich zum Halbjahr um 17 gestiegen; sie resultiert insbesondere aus der Einstellung von Auszubildenden zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres. Der Personalaufwand betrug aufgrund der höheren Mitarbeiterzahl sowie gestiegener Aufwendungen aus Tariferhöhung und Mehrarbeitsleistungen 217,6 Mio Euro (Vor-jahreszeitraum: 207,7 Mio Euro). Die Personalaufwandsquote verringerte sich auf 26,4% (Vorjahr: 27,6%).

Ausblick: 

GILDEMEISTER erwartet aufgrund der neu ausgelösten Bedarfsfälle auf der EMO auch für das vierte Quartal eine positive Entwicklung. Für das Gesamtjahr 2005 rechnen wir weiterhin mit einem Auftragseingang von über 1.150 Mio Euro. Für das Geschäftsjahr 2006 planen wir einen Anstieg des Auftragseinganges um rund 5% auf über 1,2 Mrd Euro.

Beim Umsatz erwarten wir für das vierte Quartal eine über dem Vorjahreswert (316,4 Mio Euro) liegende Entwicklung. Aufgrund der guten Auslandsnachfrage und des EMO-Effektes wird der Umsatz im Gesamtjahr ca. 1,1 Mrd Euro betragen. Für das Geschäftsjahr 2006 planen wir – analog zum Auftragseingang – eine Umsatzsteigerung von ebenfalls rund 5%.

GILDEMEISTER verfolgt unverändert das Ziel, die Ertragskraft des Konzerns weiter zu steigern. Auf Basis der geplanten Umsatzsteigerung im vierten Quartal werden wir im Gesamtjahr das Ergebnis weiter verbessern. Wir erwarten ein EBT von rund 25 Mio Euro und einen Jahresüberschuss von mehr als 10 Mio Euro. Bei planmäßigem Geschäfts- und Ergebnisverlauf streben wir die Wiederaufnahme einer Dividendenausschüttung an. Für das Geschäftsjahr 2006 ist unser Ziel, die positive Entwicklung fortzusetzen.


GILDEMEISTER Aktiengesellschaft
Der Vorstand

Der Konzernzwischenabschluss der GILDEMEISTER Aktiengesellschaft wurde nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) aufgestellt. Der Zwischenbericht ist nicht testiert.

Disclaimer, Hinweis zu den zukunftsbezogenen Aussagen

Disclaimer, Hinweis zu den zukunftsbezogenen Aussagen

Zukunftsbezogene Aussagen: Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf aktuellen Einschätzungen des Managements über künftige Entwicklungen beruhen. Solche Aussagen beruhen auf den heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen des Managements. Sie unterliegen Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Verhältnisse einschließlich der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage von GILDEMEISTER wesentlich von denjenigen abweichen oder negativer ausfallen als diejenigen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Die Geschäftstätigkeit von GILDEMEISTER unterliegt einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten, die auch dazu führen können, dass eine zukunftsgerichtete Aussage, Einschätzung oder Vorhersage unzutreffend wird. Sollten Unsicherheitsfaktoren und Unwägbarkeiten eintreten oder sollten die Annahmen, auf denen diese Aussagen basieren, sich als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Aussagen als erwartet, antizipiert, beabsichtigt, geplant, angestrebt, geschätzt oder projiziert genannten Ergebnissen abweichen. Zukunftsbezogene Aussagen sind nicht als Garant oder Zusicherungen der darin genannten zukünftigen Entwicklungen oder Ereignisse zu verstehen.

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet DMG MORI Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz und WiderrufImpressumHaftungsausschluss / Nutzungsbedingungen