Pressemitteilung Finanzberichte
05.08.2004|Zufrieden stellende Ergebnisverbesserung im ersten Halbjahr GILDEMEISTER verbucht 15% mehr Aufträge

Zwischenbericht zum 1. Halbjahr 2004

Bielefeld. Weltweit zeigt die Werkzeugmaschinennachfrage weitere Aufwärtstendenzen. Auch der Geschäftsverlauf von GILDEMEISTER entwickelt sich dynamischer. Die im ersten Quartal erkennbare Erholung setzte sich im zweiten Quartal fort. Zum Halbjahr 2004 stieg der Konzernumsatz auf 490,5 Mio Euro und lag damit 4% über dem vergleichbaren Vorjahreswert. Eine deutliche Steigerung (+15%) erzielte GILDEMEISTER beim Auftragseingang; er erhöhte sich auf 542,4 Mio Euro zur Jahresmitte. Die Ertragslage des Unternehmens hat sich weiter verbessert. Das EBITDA erreichte 31,9 Mio Euro (Vorjahr: 28,0 Mio Euro). Das EBIT stieg um 55% auf 17,0 Mio Euro (Vorjahr: 11,0 Mio Euro) und das EBT verlief mit 5,0 Mio Euro (Vorjahr: -1,5 Mio Euro) ebenfalls positiv. Auch nach Steuern weist der Konzern zum 30. Juni wieder einen Jahresüberschuss von 0,7 Mio Euro aus (Vorjahr: -5,1 Mio Euro).

GILDEMEISTER erwartet, dass sich die Belebung in der zweiten Jahreshälfte weiter fortsetzt. Impulse werden insbesondere von unseren neu entwickelten Maschinen und den vier bedeutenden Herbstmessen der Branche ausgehen. Im Berichtsjahr wollen wir nunmehr einen über 7% höheren Auftragseingang erreichen. Auf der Basis des inzwischen deutlich gestiegenen Auftragsbestandes und der noch zu erwartenden Auftragseingänge planen wir nun ein Umsatzplus von über 5%. Zur weiteren Stärkung unserer Ertragskraft werden die veranlassten Maßnahmen zur Effizienzsteigerung und Kosteneinsparung konsequent fortgesetzt. Für das Geschäftsjahr 2004 planen wir unverändert eine deutliche Verbesserung des Ergebnisses (EBT) und einen Jahresüberschuss. Unser Ziel bleibt es, die Dividendenfähigkeit wieder zu erlangen. Eine weitergehende Aussage ist zum jetzigen Zeitpunkt noch verfrüht.

Der Umsatz übertraf im zweiten Quartal mit 267,8 Mio Euro (+20%) plangemäß den Wert der ersten drei Monate (222,7 Mio Euro). Im ersten Halbjahr erreichte der Umsatz 490,5 Mio Euro; dies entspricht einer Steigerung von 4% gegenüber dem Vorjahreszeitraum (470,8 Mio Euro). Die Inlandsumsätze nahmen um 2% auf 237,6 Mio Euro zu. Die Auslandsumsätze stiegen um 6% auf 252,9 Mio Euro. Die Exportquote betrug 52% (Vorjahreszeitraum: 51%).

Der Auftragseingang lag im zweiten Quartal mit 301,4 Mio Euro um 25% über dem ersten Quartal. Insgesamt betrug der Auftragseingang im ersten Halbjahr 542,4 Mio Euro. Er lag damit um 15% bzw. 70,7 Mio Euro über dem Vorjahreszeitraum. Aus dem Inland erhielten wir Aufträge in Höhe von 247,4 Mio Euro (+14%). Die Auslandsbestellungen erreichten 295,0 Mio Euro (+16%). Der Exportanteil betrug unverändert 54%.

Am 30. Juni 2004 betrug der Auftragsbestand 311,3 Mio Euro.

Die Ergebnisentwicklung verlief im zweiten Quartal plangemäß und hat sich sowohl gegenüber dem ersten Quartal als auch gegenüber den vergleichbaren Vorjahreswerten deutlich verbessert. Zum Halbjahr erreichte das EBITDA 31,9 Mio Euro (Vorjahr: 28,0 Mio Euro) und das EBIT belief sich auf 17,0 Mio Euro (Vorjahr: 11,0 Mio Euro). Das EBT zeigte mit 5,0 Mio Euro gegenüber dem Vorjahr (-1,5 Mio Euro) eine deutliche Verbesserung. Auch nach Steuern weist der Konzern zum 30. Juni wieder einen Jahresüberschuss von 0,7 Mio Euro aus (Vorjahr: -5,1 Mio Euro).

Zur Stärkung der Finanzbasis hat GILDEMEISTER im zweiten Quartal eine Kapitalerhöhung durchgeführt. Durch die Ausgabe von 14.423.076 neuen Stückaktien erhöhte sich die Anzahl der Aktien auf 43.302.503 und das Grundkapital der Gesellschaft von 75.086.510,20 Euro auf 112.586.507,80 Euro. Die Bezugsrechte wurden zu 99% durch bestehende und neue GILDEMEISTER-Aktionäre ausgeübt. Zudem konnte GILDEMEISTER die vorbereitenden Maßnahmen zur weiteren Verbesserung der Finanzstruktur durch die Begebung einer langfristigen Unternehmensanleihe im Volumen von 175 Mio Euro sowie die Prolongation eines syndizierten Konsortialkredites in Höhe von 141 Mio Euro bis Juni 2007 weitestgehend abschließen. Im Juli wurde die Unternehmensanleihe erfolgreich platziert und der syndizierte Kredit prolongiert. Mit dem Mittelzufluss aus der Unternehmensanleihe werden überwiegend kurzfristige Verbindlichkeiten zurückgeführt.

Die GILDEMEISTER-Aktie notierte nach Ankündigung der Kapitalmaßnahmen bei 5,83 Euro (12.05.2004). Am 2. Juni 2004 begann der Bezugsrechtshandel, und die Aktie notierte Ex-Bezugsrecht mit 5,39 Euro. Nach Abschluss der Kapitalerhöhung verzeichnete unser Papier eine schnelle Erholung; der Kurs stieg bis zum Ende des zweiten Quartals um 10% auf 5,93 Euro (30.06.2004). Aktuell liegt die Aktie bei 6,33 Euro (04.08.2004).

Am 30. Juni 2004 waren 5.076 Mitarbeiter, davon 175 Auszubildende, beschäftigt (30.06.2003: 5.070). Die Mitarbeiteranzahl liegt damit auf Vorjahresniveau. Der Personalaufwand betrug 139,7 Mio Euro im Vergleich zu 136,4 Mio Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Ausblick 2004:

GILDEMEISTER erwartet, dass sich die Belebung in der zweiten Jahreshälfte weiter fortsetzt und plant, mit innovativen Produkten und den weltweit agierenden Vertriebs- und Serviceorganisationen die sich bietenden Möglichkeiten der internationalen Marktbelebung nutzen zu können. Unsere Planung basiert auf einer kundenorientierten Produktentwicklung, der weiteren Optimierung unserer Marktpräsenz, einem forcierten Marketing sowie einem stabilen Verbrauch von Werkzeugmaschinen in Asien, spürbaren Auftriebstendenzen in Amerika und ersten Marktbelebungstendenzen in Europa und im Inlandsmarkt.

Beim Auftragseingang erwarten wir, dass die Belebung der Nachfrage im Jahresverlauf weiter anhält. Für das dritte Quartal gehen wir bedingt durch die Kaufzurückhaltung der Kunden im Vorfeld der bedeutenden Herbstmessen von einem moderateren Auftragseingang etwa in Höhe des ersten Quartals aus. Bei steigender Anzahl der Projektanfragen und stärkerer Nachfrage rechnen wir mit einer deutlichen Zunahme der Bestellungen im vierten Quartal. Für das Gesamtjahr gehen wir aus heutiger Sicht von nunmehr einem über 7% höheren Auftragseingang aus.

Beim Umsatz rechnen wir für das dritte Quartal trotz der Urlaubszeit in unseren deutschen Lieferwerken mit einer deutlichen Steigerung im Vergleich zum dritten Vorjahresquartal. Branchenüblich erwarten wir ein höheres viertes Quartal. Auf der Grundlage des inzwischen gestiegenen Auftragsbestandes und der noch zu erwartenden Auftragseingänge im laufenden Geschäftsjahr planen wir nun, den Umsatz im Berichtsjahr über 5% zu steigern.

Auf Basis der nach oben korrigierten Umsatzeinschätzung und gestützt auf die veranlassten Maßnahmen zur weiteren Stärkung der Ertragskraft planen wir für das Geschäftsjahr 2004 unverändert eine deutliche Verbesserung des Ergebnisses (EBT) und einen Jahresüberschuss.

GILDEMEISTER Aktiengesellschaft
Der Vorstand

Der Konzernzwischenabschluss der GILDEMEISTER Aktiengesellschaft wurde nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) aufgestellt. Der Zwischenbericht ist nicht testiert.

Hinweis: Den vollständigen Zwischenbericht zum 1. Halbjahr 2004 übermitteln wir Ihnen gerne auf Anfrage.

Disclaimer, Hinweis zu den zukunftsbezogenen Aussagen

Disclaimer, Hinweis zu den zukunftsbezogenen Aussagen

Zukunftsbezogene Aussagen: Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf aktuellen Einschätzungen des Managements über künftige Entwicklungen beruhen. Solche Aussagen beruhen auf den heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen des Managements. Sie unterliegen Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Verhältnisse einschließlich der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage von GILDEMEISTER wesentlich von denjenigen abweichen oder negativer ausfallen als diejenigen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Die Geschäftstätigkeit von GILDEMEISTER unterliegt einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten, die auch dazu führen können, dass eine zukunftsgerichtete Aussage, Einschätzung oder Vorhersage unzutreffend wird. Sollten Unsicherheitsfaktoren und Unwägbarkeiten eintreten oder sollten die Annahmen, auf denen diese Aussagen basieren, sich als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Aussagen als erwartet, antizipiert, beabsichtigt, geplant, angestrebt, geschätzt oder projiziert genannten Ergebnissen abweichen. Zukunftsbezogene Aussagen sind nicht als Garant oder Zusicherungen der darin genannten zukünftigen Entwicklungen oder Ereignisse zu verstehen.

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet DMG MORI Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz und WiderrufImpressumHaftungsausschluss / Nutzungsbedingungen