Pressemitteilung Finanzberichte
08.05.2003|Mit innovativem Produktprogramm gut gerüstet 

GILDEMEISTER startet neues Geschäftsjahr plangemäß

Bielefeld. Die gesamtwirtschaftliche Entwicklung und auch die Nachfrage nach deutschen Werkzeugmaschinen blieben im 1. Quartal 2003 verhalten. GILDEMEISTER konnte das neue Geschäftsjahr plangemäß starten. Der Konzernumsatz betrug in den ersten drei Monaten 226,0 Mio EURO (zum Vorjahresquartal -2%). Der Auftragseingang erreichte erwartungsgemäß 229,0 Mio EURO (-3%). Wie angekündigt verlief das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) im ersten Quartal mit 2,6 Mio EURO positiv und das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit mit -3,8 Mio EURO noch negativ. Der Auftragsbestand in Höhe von 331,8 Mio EURO bedeutet eine weiterhin zufrieden stellende Grundauslastung.

GILDEMEISTER erwartet für das laufende Geschäftsjahr einen insgesamt verhaltenen Nachfrageverlauf; in der zweiten Jahreshälfte ab September gehen auch wir von einer Belebung aus. Bei einer verbesserten Nachfragesituation im Jahresverlauf kann unser Auftragseingang im Gesamtjahr über 1 Mrd EURO erreichen und der Umsatz könnte wiederum über 1 Mrd EURO liegen. Auf Grund der veranlassten Maßnahmen gehen wir für das Gesamtjahr weiterhin von einem insgesamt positiven Ergebnis aus. Die Zahlung einer Dividende ziehen wir in Betracht, sobald der Konzern einen angemessenen Jahresüberschuss erwirtschaftet.

Der Konzernumsatz erreichte im 1. Quartal plangemäß 226,0 Mio EURO und lag damit in etwa auf dem Niveau des Vorjahres (231,6 Mio EURO). Die Auslandsumsätze nahmen um 5,8 Mio EURO bzw. 5% auf 111,7 Mio EURO ab. Die Inlandsumsätze blieben mit 114,3 Mio EURO konstant. Die Exportquote betrug 49%. Ausgehend von dem noch zufrieden stellenden Auftragsbestand mit einer Reichweite von etwa drei Monaten und den zu erwartenden Auftragseingängen im laufenden Geschäftsjahr bleiben wir bei unserer Prognose, dass der Konzernumsatz im Jahr 2003 wiederum über 1 Mrd EURO liegen könnte.

Der Auftragseingang betrug im 1. Quartal 229,0 Mio EURO und lag damit nur leicht unter dem Wert des Vorjahresquartals (-3%). Wir liegen über dem Trend der Branche, die ein Minus von 5% hinnehmen musste (Stand: März 2003). Die Inlandsaufträge erreichten 110,1 EURO; aus dem Ausland erhielten wir Aufträge in Höhe von 118,9 Mio EURO. Der Exportanteil stieg auf 52% (Vorjahreszeitraum: 50%). Auf den Frühjahrsmessen und Hausausstellungen konnten wir 186 Aufträge im Gesamtwert von 35 Mio EURO abschließen. Besonders erfreulich entwickelte sich der Auftragseingang der GILDEMEISTER Italiana, der im 1. Quartal deutlich zunahm. Gestützt auf unsere innovativen Maschinen planen wir, unseren weltweiten Marktanteil weiter zu erhöhen. Aus heutiger Sicht gehen wir davon aus, dass der Auftragseingang im Geschäftsjahr über 1 Mrd EURO erreichen kann.

Am 31. März 2003 betrug der Auftragsbestand im Konzern 331,8 Mio EURO.

GILDEMEISTER erzielte im 1. Quartal des laufenden Geschäftsjahres wie angekündigt ein positives EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) mit 2,6 Mio EURO. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit verlief mit -3,8 Mio EURO noch negativ. Der Jahresfehlbetrag beträgt 4,3 Mio EURO. Auf Basis der derzeitigen Planung, die von einer Nachfragebelebung in der zweiten Jahreshälfte ausgeht, erwarten wir für das Gesamtjahr ein positives Ergebnis. Das zweite Quartal wird mit einem positiven EBIT und einem positiven Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit abschließen. Die Zahlung einer Dividende ziehen wir in Betracht, sobald der Konzern einen angemessenen Jahresüberschuss erwirtschaftet.

Die GILDEMEISTER-Aktie hat im 1. Quartal ihren Tiefpunkt durchschritten. Bis Mitte Februar notierte unser Papier auf einem 4 EURO-Niveau, gab dann bei schwachem Markt infolge des Irak-Konflikts nach. Der Tiefstwert lag am 13. März bei 2,91 EURO. Nach der Bilanzpressekonferenz am 31. März zog die GILDEMEISTER-Aktie wieder auf einen Kurs von 3,60 EURO an. Doch auch die aktuelle Notierung von 4,65 EURO (05.05.2003) spiegelt nicht den Wert des Unternehmens wider. Eine generelle Wende am Aktienmarkt wird nach Expertenmeinung erst mit deutlichen Anzeichen einer Konjunkturerholung eintreten.

Am 31. März 2003 waren bei GILDEMEISTER 5.048 Mitarbeiter beschäftigt, davon 192 Auszubildende (Stand 31.12.2002: 5.045). Personalveränderungen ergaben sich durch den Aufbau des neuen Produktionswerkes in China sowie personelle Verstärkungen der Bereiche Vertrieb und Technische Dienstleistungen. Maßnahmen der Personalanpassungen stehen in direktem Zusammenhang mit den Geschäftsentwicklungen der einzelnen Bereiche. Der Aufwand für Löhne und Gehälter einschließlich der Sozialabgaben betrug im 1. Quartal 68,2 Mio EURO.

Wir verfolgen weiterhin unsere innovationsorientierte Strategie der Technologieführerschaft bei spanenden Werkzeugmaschinen. In der Umsetzung haben wir uns an die konjunkturelle Entwicklung angepasst. Im laufenden Geschäftsjahr wird GILDEMEISTER 10 Innovationen vorstellen, die die Linienstruktur unseres Produktprogramms vervollständigen.

GILDEMEISTER ist mit seinen Innovationen und dem Ausbau seiner Vertriebs- und Serviceorganisation gut gerüstet für eine Marktbelebung im laufenden Geschäftsjahr. Wir gehen unverändert davon aus, auch unter den weiter anhaltenden erschwerten Marktbedingungen die angekündigten Geschäftsziele für das Gesamtjahr 2003 weit gehend zu erreichen.

Der Geschäftsbericht 2002 und der 1. Quartalsbericht 2003 informieren ausführlich über die Entwicklung des GILDEMEISTER-Konzerns im laufenden Geschäftsjahr. Weitere Informationen stehen auch im Internet unter www.gildemeister.com zur Verfügung.

GILDEMEISTER Aktiengesellschaft
Der Vorstand

Der Konzernzwischenabschluss der GILDEMEISTER Aktiengesellschaft wurde nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) aufgestellt. Die bisherigen International Accounting Standards (IAS) sind Bestandteil der IFRS und behalten weiterhin ihre Gültigkeit. Sämtliche Vergleichszahlen des entsprechenden Vorjahreszeitraumes sind nach IFRS ausgewiesen. Der Zwischenbericht ist nicht testiert.

Hinweis: Den vollständigen Zwischenbericht zum 1. Quartal 2003 übermitteln wir Ihnen gerne auf Anfrage.

Disclaimer, Hinweis zu den zukunftsbezogenen Aussagen

Disclaimer, Hinweis zu den zukunftsbezogenen Aussagen

Zukunftsbezogene Aussagen: Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf aktuellen Einschätzungen des Managements über künftige Entwicklungen beruhen. Solche Aussagen beruhen auf den heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen des Managements. Sie unterliegen Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Verhältnisse einschließlich der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage von GILDEMEISTER wesentlich von denjenigen abweichen oder negativer ausfallen als diejenigen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Die Geschäftstätigkeit von GILDEMEISTER unterliegt einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten, die auch dazu führen können, dass eine zukunftsgerichtete Aussage, Einschätzung oder Vorhersage unzutreffend wird. Sollten Unsicherheitsfaktoren und Unwägbarkeiten eintreten oder sollten die Annahmen, auf denen diese Aussagen basieren, sich als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Aussagen als erwartet, antizipiert, beabsichtigt, geplant, angestrebt, geschätzt oder projiziert genannten Ergebnissen abweichen. Zukunftsbezogene Aussagen sind nicht als Garant oder Zusicherungen der darin genannten zukünftigen Entwicklungen oder Ereignisse zu verstehen.

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet DMG MORI Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz und WiderrufImpressumHaftungsausschluss / Nutzungsbedingungen