Pressemitteilung Finanzberichte
06.04.2004|Plangemäßer Start ins Geschäftsjahr 2004 

GILDEMEISTER steigert Auftragseingang um 5%

Bielefeld. Weltweit zeigten die wirtschaftliche Entwicklung und die Werkzeugmaschinennachfrage erste Aufwärtstendenzen. Auch der Geschäftsverlauf von GILDEMEISTER - insbesondere die Entwicklung des Auftragseingangs - hat sich belebt. Das erste Quartal konnten wir plangemäß abschließen. Der Konzernumsatz erreichte in den ersten drei Monaten mit 222,7 Mio Euro in etwa das Vorjahresniveau (-1%). Der Auftragseingang stieg auf 241,0 Mio Euro und übertraf damit den entsprechenden Vorjahreswert um 5%. Das EBIT war mit 2,7 Mio Euro positiv; das EBT verlief mit -3,5 Mio Euro wie angekündigt noch negativ (Vorjahr: -3,8 Mio Euro).

GILDEMEISTER erwartet für das Geschäftsjahr 2004 eine kontinuierlich zunehmende Belebung der Nachfrage. Mit einer allmählichen Steigerung im weiteren Jahresverlauf wollen wir nunmehr einen über 5% höheren Auftragseingang im Berichtsjahr erzielen. Ausgehend vom vorliegenden Auftragsbestand und den noch zu erwartenden Auftragseingängen im laufenden Geschäftsjahr planen wir, unseren Umsatz um 3 - 5% zu steigern. Gestützt auf die konsequent fortgesetzten Maßnahmen zur Stärkung der Ertragskraft und die Effizienzsteigerung im Vertrieb sowie Einsparungen vor allem in den Bereichen Investitionen in Sachanlagen und Material planen wir für das Geschäftsjahr 2004 eine deutliche Verbesserung des EBT und damit ein positives Jahresergebnis. Unser Ziel ist, mit einem besseren Ergebnis die Dividendenfähigkeit wieder zu erlangen.

Der Konzernumsatz erreichte im ersten Quartal 222,7 Mio Euro und lag damit in etwa auf Vorjahresniveau (226,0 Mio Euro). Während die Inlandsumsätze um 7,6 Mio Euro bzw. 7% auf 106,7 Mio Euro abnahmen, stiegen die Auslandsumsätze um 4,3 Mio Euro bzw. 4% auf 116,0 Mio Euro. Die Auslandsquote betrug 52% (Vorjahreszeitraum: 49%). Für die weiteren Quartale des Jahres planen wir eine Umsatzentwicklung, die über den Vorjahresquartalen liegt. Ausgehend vom vorliegenden Auftragsbestand und den noch zu erwartenden Auftragseingängen im laufenden Geschäftsjahr planen wir, den Umsatz um 3 - 5% zu steigern.

Der Auftragseingang betrug im ersten Quartal 241,0 Mio Euro und lag damit deutlich über dem Quartalswert des Vorjahres (+5%). Diese Entwicklung ist auf den guten Bestelleingang im Monat März zurückzuführen. Nachdem wir bereits im Februar den Auftragseingang um 17% gegenüber dem verhaltenen Bestelleingang des Januars steigern konnten, übertraf der März als bester Monat seit der EMO im September 2001 unsere Planung. Unsere Inlandsbestellungen lagen mit 115,8 Mio Euro um 5% bzw. 5,7 Mio Euro über dem Vergleichswert des Vorjahres. Aus dem Ausland erhielten wir Aufträge in Höhe von 125,2 Mio Euro, das sind ebenfalls 5% bzw. 6,3 Mio Euro mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die positive Auftragseingangsentwicklung setzte sich im April fort. In den ersten vier Monaten betrug der Auftragseingang 340,1 Mio Euro (Vorjahreszeitraum: 316,5 Mio Euro). Für die weiteren Quartale gehen wir von steigenden Auftragseingängen aus; bedingt durch Großaufträge und Kaufimpulse ausgelöst durch die Frühjahrsmessen - insbesondere der METAV im Juni, der deutschen Leitmesse für die Metallbearbeitung. Mit einer allmählichen Steigerung im weiteren Jahresverlauf wollen wir nunmehr einen über 5% höheren Auftragseingang im Berichtsjahr erzielen.

Am 31. März 2004 betrug der Auftragsbestand im Konzern 277,7 Mio Euro.

Die Ergebnisentwicklung verlief im ersten Quartal plangemäß. Das EBITDA betrug 11,6 Mio Euro (Vorjahr: 11,0 Mio Euro). Das EBIT war mit 2,7 Mio Euro (Vorjahr: 2,6 Mio Euro) positiv; das EBT verlief mit -3,5 Mio Euro wie angekündigt noch negativ (Vorjahr: -3,8 Mio Euro). Damit hat sich die Ergebnisqualität gegenüber den Vorjahreswerten leicht verbessert. Nach Steuern weist GILDEMEISTER im Konzern einen Jahresfehlbetrag von 3,9 Mio Euro aus (Vorjahr: -4,3 Mio Euro).

Die GILDEMEISTER-Aktie knüpfte an die Aufwärtsentwicklung des vergangenen Jahres an und stieg zeitweise auf bis zu 8,90 Euro. Den Höchstwert erreichte sie am 29. Januar mit 8,94 Euro. Nach der Bilanzpressekonferenz am 29. März 2004 bewegte sich unsere Aktie auf einem Niveau von 7,60 Euro. Zum Quartalsende (31.03.2004) betrug der Kurs 7,73 Euro. Zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres waren es 3,35 Euro. Die derzeitige Notierung liegt bei 7,00 Euro (04.05.2004).

Am 31. März 2004 waren bei GILDEMEISTER 5.051 Mitarbeiter, davon 182 Auszubildende beschäftigt (31.03.2003: 5.048). Die Mitarbeiteranzahl liegt damit auf Vorjahresniveau. Der Personalaufwand lag mit 67,9 Mio Euro um 0,3 Mio Euro leicht unter dem Vorjahreszeitraum.

GILDEMEISTER erwartet für das Geschäftsjahr 2004 eine kontinuierlich zunehmende Belebung der Nachfrage. Für die weiteren Quartale gehen wir von steigenden Auftragseingängen aus. Mit der allmählichen Steigerung wollen wir nunmehr einen über 5% höheren Auftragseingang im laufenden Geschäftsjahr erzielen. Unsere Planung basiert auf neuen innovativen Produkten, dem weiteren Ausbau unserer weltweiten Marktpräsenz, einem stabilen Verbrauch in Asien, spürbaren Auftriebstendenzen in Amerika sowie ersten Marktbelebungstendenzen in Europa und im Inlandsmarkt. Daraus folgend und unter Berücksichtigung des Auftragsbestandes planen wir, unseren Umsatz um 3 - 5% zu steigern. Für die weiteren Quartale erwarten wir eine Umsatzentwicklung, die über den entsprechenden Quartalswerten des Vorjahres liegt. Gestützt auf die konsequent fortgesetzten Maßnahmen zur Stärkung der Ertragskraft und die Effizienzsteigerung im Vertrieb sowie Einsparungen vor allem in den Bereichen Investitionen in Sachanlagen und Material planen wir für das Geschäftsjahr 2004 eine deutliche Verbesserung des EBT und damit ein positives Jahresergebnis. Unser Ziel ist, mit einem besseren Ergebnis die Dividendenfähigkeit wieder zu erlangen.

Der Geschäftsbericht 2003 und der 1. Quartalsbericht 2004 informieren ausführlich über die Entwicklung des GILDEMEISTER-Konzerns im laufenden Geschäftsjahr. Weitere Informationen stehen Ihnen im Internet unter www.gildemeister.com zur Verfügung.

GILDEMEISTER Aktiengesellschaft
Der Vorstand

Der Konzernzwischenabschluss der GILDEMEISTER Aktiengesellschaft wurde nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) aufgestellt. Der Zwischenbericht ist nicht testiert.

Hinweis: Den vollständigen Zwischenbericht zum 1. Quartal 2004 übermitteln wir Ihnen gerne auf Anfrage.

Disclaimer, Hinweis zu den zukunftsbezogenen Aussagen

Disclaimer, Hinweis zu den zukunftsbezogenen Aussagen

Zukunftsbezogene Aussagen: Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf aktuellen Einschätzungen des Managements über künftige Entwicklungen beruhen. Solche Aussagen beruhen auf den heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen des Managements. Sie unterliegen Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Verhältnisse einschließlich der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage von GILDEMEISTER wesentlich von denjenigen abweichen oder negativer ausfallen als diejenigen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Die Geschäftstätigkeit von GILDEMEISTER unterliegt einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten, die auch dazu führen können, dass eine zukunftsgerichtete Aussage, Einschätzung oder Vorhersage unzutreffend wird. Sollten Unsicherheitsfaktoren und Unwägbarkeiten eintreten oder sollten die Annahmen, auf denen diese Aussagen basieren, sich als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Aussagen als erwartet, antizipiert, beabsichtigt, geplant, angestrebt, geschätzt oder projiziert genannten Ergebnissen abweichen. Zukunftsbezogene Aussagen sind nicht als Garant oder Zusicherungen der darin genannten zukünftigen Entwicklungen oder Ereignisse zu verstehen.

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet DMG MORI Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz und WiderrufImpressumHaftungsausschluss / Nutzungsbedingungen