Pressemitteilung Finanzberichte
14.02.2007|GILDEMEISTER verdoppelt Jahresüberschuss Erneut Umsatz, Auftragseingang und Ergebnis gesteigert

Vorläufige Zahlen zum Geschäftsverlauf 2006

Bielefeld. GILDEMEISTER hat im Geschäftsjahr 2006 seine Ziele erreicht. Der Umsatz betrug 1.329,0 Mio Euro; ein Plus von 18% (Vorjahr: 1.125,9 Mio Euro). Der Auftragseingang hat mit 1.442,9 Mio Euro (+23%) das Vorjahr erneut übertroffen (Vorjahr: 1.170,7 Mio Euro). Die Ertragskraft hat weiter zugenommen: Das EBITDA erreichte 114,9 Mio Euro (Vorjahr: 90,2 Mio Euro). Das EBIT stieg auf 82,4 Mio Euro (Vorjahr: 58,8 Mio Euro) und das EBT auf 47,4 Mio Euro (Vorjahr: 25,4 Mio Euro). Im Konzern verdoppelte sich der Jahresüberschuss auf 27,1 Mio Euro (Vorjahr: 13,5 Mio Euro). Das Ergebnis je Aktie erhöhte sich auf 0,63 Euro (Vorjahr: 0,32 Euro). Alle Zahlen sind vorläufig und stehen unter dem Vorbehalt der Abschlussprüfung. Wir werden der Hauptversammlung am 25. Mai 2007 vorschlagen, für das Geschäftsjahr 2006 eine Dividende in Höhe von 0,20 Euro auszuschütten (Vorjahr: 0,10 Euro). 

Die gestiegene Werkzeugmaschinennachfrage wirkte sich positiv auf die Umsatzentwicklung aus. Der Umsatz erreichte 1.329,0 Mio Euro (Vorjahr: 1.125,9 Mio Euro); dies entspricht einer Steigerung von 18% bzw. 203,1 Mio Euro. Im vierten Quartal betrug der Umsatz 404,8 Mio Euro und lag damit 21% über dem Vorjahreszeitraum (333,3 Mio Euro). Die Inlandsumsätze stiegen um 22% auf 612,8 Mio Euro. Die Auslandsumsätze erhöhten sich um 15% auf 716,2 Mio Euro. Die Exportquote betrug 54% (Vorjahr: 55%). Die Werkzeugmaschinen waren mit 69% am Umsatz beteiligt (Vorjahr: 70%); das Service-Geschäft stieg auf 31% (Vorjahr: 30%).

Der Auftragseingang übertraf mit 1.442,9 Mio Euro (+23%) erneut das Vorjahr (1.170,7 Mio Euro). Im vierten Quartal erreichte der Auftragseingang 384,1 Mio Euro (Vorjahreszeitraum: 296,9 Mio Euro). Zu dem gestiegenen Auftragseingang trug sowohl das Inland mit 648,7 Mio Euro (+25%) als auch das Ausland mit 794,2 Mio Euro (+22%) bei. Der Auslandsanteil betrug 55% (Vorjahr: 56%). In Deutschland haben wir beim Auftragseingang deutlich zugelegt. In Europa sorgte ein belebtes Geschäft für eine weitere Stärkung unserer Wettbewerbsposition. In Amerika haben sich die Bestellungen erwartungsgemäß entwickelt. In Asien waren wir überdurchschnittlich erfolgreich.

Am 31. Dezember 2006 betrug der Auftragsbestand im Konzern 
446,7 Mio Euro. 

Die Ertragskraft hat weiter zugenommen. Das EBITDA erreichte 
114,9 Mio Euro (Vorjahr: 90,2 Mio Euro). Das EBIT stieg auf 82,4 Mio Euro (Vorjahr: 58,8 Mio Euro) und das EBT auf 47,4 Mio Euro (Vorjahr: 25,4 Mio Euro). Im Konzern verdoppelte sich der Jahresüberschuss auf 27,1 Mio Euro (Vorjahr: 13,5 Mio Euro). Das Ergebnis je Aktie erhöhte sich auf 0,63 Euro (Vorjahr: 0,32 Euro). Alle Zahlen stehen unter dem Vorbehalt der Abschlussprüfung. Wir werden der Hauptversammlung eine Dividende in Höhe von 0,20 Euro vorschlagen.

Die GILDEMEISTER-Aktie entwickelte sich mit einem Plus von 63% besser als der SDAX (+31%). Die Marktkapitalisierung stieg um 160,2 Mio Euro auf 414,0 Mio Euro. Die Aktie startete das Börsenjahr 2006 mit einem Kurs von 5,96 Euro (02.01.2006). Ab Jahresmitte entwickelte sich der Aktienkurs kontinuierlich aufwärts. Der Schlusskurs lag bei 9,56 Euro (29.12.2006). Der Aufwärtstrend setzte sich auch zu Jahresbeginn 2007 fort. Derzeit notiert die Aktie bei 10,90 Euro (12.02.2007).

Am 31. Dezember 2006 waren 5.558 Mitarbeiter (Vorjahr: 5.272), davon 191 Auszubildende, bei GILDEMEISTER beschäftigt. Der zusätzliche Personalbedarf von 286 Mitarbeitern entstand sowohl bei den „Services“ als auch im Segment „Werkzeugmaschinen“. Um den gestiegenen Serviceanforderungen unserer Kunden gerecht zu werden, haben wir insbesondere unsere Gesellschaften in Asien und Europa weiter ausgebaut. Aufgrund erhöhter Kapazitätsauslastungen wurden zusätzliche Mitarbeiter an den Produktionsstandorten in Pfronten und in Shanghai eingestellt. Zum Jahresende arbeiteten 3.302 Mitarbeiter (59%) bei unseren inländischen und 2.256 Mitarbeiter (41%) bei den ausländischen Gesellschaften. Der Personalaufwand betrug 320,2 Mio Euro (Vorjahr: 295,9 Mio Euro); die Personalaufwandsquote verringerte sich auf 24,1% (Vorjahr: 25,8%).

Ausblick 2007:

Die aktuellen Prognosen 2007 für den Maschinenbau gehen von einem weiteren Wachstum aus. Der deutsche Maschinenbauverband (VDMA) erwartet für das Jahr 2007 eine Zunahme der Produktion um 4%. Für die Werkzeugmaschinen schätzt der Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken (VDW) das Wachstum des Verbrauches weltweit auf 5%. In Deutschland erwartet der VDW ein Wachstum von 8%.

GILDEMEISTER ist erfolgreich in das neue Geschäftsjahr gestartet. Im Jahr 2007 planen wir, den hohen Auftragseingang des Vorjahres wieder zu erreichen oder sogar noch zu übertreffen. Unter Berücksichtigung des Auftragsbestandes wollen wir einen Umsatz von über 1.370 Mio Euro erzielen. Für das Geschäftsjahr 2007 erwarten wir beim EBT und beim Jahresüberschuss eine Steigerung im zweistelligen Prozentbereich. Wir planen für das laufende Geschäftsjahr eine weitere Erhöhung der Dividende. 

Besondere Impulse erwarten wir von den internationalen Branchenmessen: Die wichtigste Werkzeugmaschinenmesse in Asien ist die CIMT in Peking, auf der GILDEMEISTER vom 9.-15. April 19 Exponate präsentieren wird. Vom 17.-22. September findet die weltweit bedeutendste Messe für Werkzeugmaschinen – die EMO – in Hannover statt. Die EMO hat für die Branche und ihre Abnehmer zukunftsweisende Bedeutung. GILDEMEISTER wird über 60 Exponate, davon 12 Weltneuheiten, in Hannover präsentieren. Unser technisches Know-how kombiniert mit unserer langjährigen Erfahrung ist die Basis für weiteres Wachstum. GILDEMEISTER soll dauerhaft der Markt- und Innovationsführer aller weltweit tätigen Anbieter von spanenden Werkzeugmaschinen sein. Im Geschäftsjahr 2007 werden wir einen weiteren Schritt in diese Richtung gehen.

GILDEMEISTER Aktiengesellschaft
Der Vorstand

Vorläufige Zahlen zum Geschäftsverlauf 2006

Die Zahlen stehen unter dem Vorbehalt der Abschlussprüfung. Der Jahresabschluss wurde nach den Richtlinien der International Financial Reporting Standards (IFRS) erstellt

Am 29. März 2007 veröffentlicht GILDEMEISTER anlässlich der Bilanzpressekonferenz detaillierte Informationen zum Geschäftsjahr 2006 und Ausblick 2007.

Disclaimer, Hinweis zu den zukunftsbezogenen Aussagen

Disclaimer, Hinweis zu den zukunftsbezogenen Aussagen

Zukunftsbezogene Aussagen: Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf aktuellen Einschätzungen des Managements über künftige Entwicklungen beruhen. Solche Aussagen beruhen auf den heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen des Managements. Sie unterliegen Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Verhältnisse einschließlich der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage von GILDEMEISTER wesentlich von denjenigen abweichen oder negativer ausfallen als diejenigen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Die Geschäftstätigkeit von GILDEMEISTER unterliegt einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten, die auch dazu führen können, dass eine zukunftsgerichtete Aussage, Einschätzung oder Vorhersage unzutreffend wird. Sollten Unsicherheitsfaktoren und Unwägbarkeiten eintreten oder sollten die Annahmen, auf denen diese Aussagen basieren, sich als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Aussagen als erwartet, antizipiert, beabsichtigt, geplant, angestrebt, geschätzt oder projiziert genannten Ergebnissen abweichen. Zukunftsbezogene Aussagen sind nicht als Garant oder Zusicherungen der darin genannten zukünftigen Entwicklungen oder Ereignisse zu verstehen.

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet DMG MORI Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz und WiderrufImpressumHaftungsausschluss / Nutzungsbedingungen